Klimadiagramme aus dem Verbreitungsgebiet von Eublepharis macularius

Verbreitung und Lebensraum

Die Gattung Eublepharis ist im südwestlichen Asien verbreitet. Während andere Vertreter dieser Gattung auch in Syrien, Irak, Iran, Turkmenistan und einem kleinen Teil Anatoliens (Türkei) vorkommen, beschränkt sich das Verbreitungsgebiet von Eublepharis macularius auf Afghanistan, Pakistan und Indien. Was die Verbreitungsgebiete der einzelnen Unterarten von E. macularius betrifft, können bisweilen keine genauen Angaben gemacht werden. Es fehlen einerseits genaue Fundortangaben zu den bei uns im Terrarium gehaltenen Leopardgeckos, andererseits wurden bislang keine ausführlichen Untersuchungen in den in Frage kommenden Gebieten durchgeführt. Viele der Gebiete sind politisch schlicht zu instabil und eine Forschungsreise oft zu riskant.

Abb. 1:Verbreitungsgebiet der Gattung Eublepharis

(Karte bearbeitet durch M. Schmid)

Abb. 2:Verbreitungsgebiet der Art E. macularius

(Karte bearbeitet durch M. Schmid)

Den natürlichen Lebensraum des Leopardgeckos bilden halbtrockene bis trockene, steppenartige Gebiete. Die dämmerungs-und nachtaktiven Echsen halten sich tagsüber zumeist in Verstecken wie Erdhöhlen, Felsspalten, verlassenen Nagetierbauten oder in Hohlräumen unter Steinen oder Totholz auf. Leopardgeckos scheinen in der Natur reine Sandflächen zu meiden und bevorzugen stattdessen lehmiges oder steiniges Substrat. Dies möglicherweise auch deshalb, weil sich Kammern und Gänge leichter in einen heterogenen Bodengrund graben lassen. In dem weitläufigen Verbreitungsgebiet, welches von Eublepharis macularius bewohnt wird, sind verschiedene klimatische Bedingungen anzutreffen. Grundsätzlich ist der Sommer meist sehr heiss mit Temperaturen von teilweise über 40°C und gleichzeitig auch etwas feuchter. Lediglich im Norden Pakistans fällt während der Winterruhe der Leopardgeckos mehr Niederschlag als im Sommer. Die Niederschläge im Osten und Süden Pakistans sind um einiges ergiebiger als im restlichen Land, wobei dies nicht bedeuten muss, dass Tiere aus dem südöstlichen Verbreitungsgebiet feuchter - oder aber jene aus dem restlichen Gebiet trockener -  gehalten werden müssen. Schliesslich findet sich auch in trockeneren Regionen eine gewisse Substratfeuchte und erhöhte Luftfeuchtigkeit in den Höhlen, die den Tieren als Versteckplätze während des Tages dienen.  

Kermanshah Provinz (Iran), Habitat von E. angramainyu (Bild mit freundlicher Genehmigung von Jan Stenicka ✝)

Kermanshah Provinz (Iran), Habitat von E. angramainyu (Bild mit freundlicher Genehmigung von Jan Stenicka ✝)

E. angramainyu, aufgenommen in der Ilam Provinz (Iran) (Bild mit freundlicher Genehmigung von Jan Stenicka ✝)

Khuzestan Provinz (Iran), Habitat von E. angramainyu (Bild mit freundlicher Genehmigung von Jan Stenicka ✝)

Habitat aus dem Verbreitungsgebiet von E. turcmenicus (Bild mit freundlicher Genehmigung von Jan Stenicka ✝)

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Jan Stenicka (✝).

Wie Sie anhand der obenstehenden Bilder unschwer erkennen können, bewohnen die verschiedenen Arten von Leopardgeckos auch verschiedene Lebensräume, welche sich teilweise stark unterscheiden. Selbst der Gewöhnliche Leopardgecko, wie wir ihn zumeist im Terrarium antreffen, kommt in verschiedenen klimatischen Zonen vor. Verdeutlicht wird dieser Umstand, wenn man sich das Klima in verschiedenen Gebieten Pakistans ansieht.

Nachfolgend sind die Klimatabellen von verschiedenen Regionen in Pakistan aufgelistet. Bei den Daten handelt es sich um Durchschnittswerte, wobei die minimalen und maximalen Temperatur- bzw. Niederschlagswerte im Gebiet nicht abgelesen werden können. Es kann kurzfristig also durchaus um einiges heisser/kühler bzw. feuchter/trockener werden als aus diesen Daten ablesbar ist. Ausserdem können die Tiere durch ihre Lebensweise auch in kühlere Höhlen ausweichen. Daher ist es alles andere als empfehlenswert, allzu heisse Temperaturen im Terrarium nachzuahmen.

Bedenken Sie: Im beschränkten Lebensraum eines Terrariums können die Tiere kaum ausweichen, wenn es ihnen zu heiss/kalt oder zu trocken/feucht wird! Genauere Angaben zu den Haltungsparametern finden Sie in der entsprechenden Rubrik.

1/4
  • Facebook App-Symbol
  • Instagram-App-Symbol
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon

Content & Design

by Michael Schmid

© 2019 All rights reserved.